Recent Posts

together NOW! Alumni der HfBK Dresden zu Gast*

… Till Ansgar Baumhauer, Eva Bröer, Jan Brokof, Anke Brüchner, Stefanie Bühler, David Buob, Stefanie Busch, Jáchym Fleig, Thorsten Fleischer, Marc Floßmann, Thorsten Groetschel, Antje Guske, Susanne Hanus, Martin Held, Benno Hinkes, Britta Jonas, Juliane Köhler, Karen Koschnik, Stefanie Kraut, Tom Lange, Maja Linke, Ulrike Mundt, […]

ARTE Videos: Wissenschaft / Apps / Daten / Dopamin

Kurzfilme von ARTE in Kurzform wunderbar zusammengefasst und optisch umgesetzt: zu Tinder Facebook Uber Snapchat Instagram und weiteren Apps / Websites die mittlerweile alltägliche Begleiter sind. mediale Fürsorge, ja, aber…die Ironie ist dahin…

Malerei, cluster of stories

2020-1, Tusche auf Leinwand, 70 x 100 cm

zunehmend jüngeres Aussehen

             

out of control ( Sprachassistenten update )

  …wenn Sprachassistenten sich unerwartet ins Gespräch einbringen.    Ein kleiner Artikel mit Video auf jetzt.de    

Rotkehlchen

 

 

 

 

Rasant steigende Mieten stehen für viele Bürgerinnen und Bürger im Kontrast zu geringen oder stagnierenden Löhnen.
Insbesondere junge Familien sehen sich stetig neuen Herausforderungen ausgesetzt.
Während für die Elterngeneration bis in die 80er Jahre meist noch eine haupterwerbstätige Person ausreichte, sehen sich heute beide arbeitenden Elternteile zusätzlich noch einer ungebändigten Mietpreisspirale ausgesetzt.
 Im Rahmen ihrer finanziellen Möglichkeiten suchen sie geeigneten Wohnraum und kulturelle Unterhaltung, zugleich erdulden sie oft eingeschränkte Mittel und Möglichkeiten.
 Vor diesem Hintergrund sind wir nicht überrascht dass ein junges Elternpaar der Gattung Rotkehlchen die Zeichen der Zeit erkannt hat.

Rotkehlchenmutter: „Wir haben wochenlang gesucht aber nichts bezahlbares gefunden. Mein Mann hat dann durch Zufall das verlassene Penthouse im Jobcenter am Stadtrand gefunden“
Rothehlchenvater: „…ich bin überglücklich dass unsere vier Jungvögel gesund sind. Wir arbeiten beide Tag für Tag für sie, aber wir sind auch in Sorge wie lange wir in unserer neuen Wohnung bleiben können“.

Mediale Fürsorge als Entwickler und Eigentümer der Immobilie aus seinem Portfolio „Styroporgold DD“ zeigt Verständnis für die spontane Besetzung.

„Das Objekt aus dem Jahr 2005 stand bereits eine Weile leer nachdem wir aus Gründen der zunehmend verschärften Sozialgesetzgebung dem Jobcenter endgültig gekündigt hatten.
Wir freuen uns sehr über die neuen Bewohner, wünschen Eltern und Kindern alles Gute, und bedanken uns für das uns entgegengebrachte Vertrauen“.

 

 

 

 

 

 

 

Das Original

    Das Original, 2001, 50 x 50 x 2 cm, Keilrahmen, Baumwollgewebe, Digitaldrucke, Verpackungsfolie   Es gibt Dinge , die sind wichtiger als Kunst, aber es gibt Wenige an denen man so lange Freude haben kann.     “Die wahre, sehr verkannte Leidenschaft des […]

WHY ? …

      WHY, 2019, Acryl auf Leinwand, 100 x 70 x 2 cm  

“Sprachassistenten” lesenswerter Artikel

 

 

Dieser Artikel von Esther Görnemann, Wissenschaftlerin am Institut für Wirtschaftsinformatik und Gesellschaft der WU Wien, veröffentlicht auf tagesspiegel.de zeigt in besonderer Weise die Aspekte Sprachassistenten und “mediale Fürsorge” und deren Verknüpfung auf. So klar, so prägnant beschrieben und umfassend wie in diesem Artikel ist es selten zu lesen. Sehr empfehlenswert.

die Zukunft / Pflegeroboter

  Pflegeroboter, da stellen sich viele Fragen zu Ethik, Daten, Moral, Fortschritt und zum Altern. Ein wenig erscheint es mir wie beim selbstfahrenden Auto; technisch fast möglich, aber wer möchte selbst -unabhängig vom technisch Möglichen-  seine Kontrolle so vollständig abgeben und so “transportiert” werden ? […]